Unsere Historie

Die Erfolgsgeschichte des Marktführers für Salzige Snacks

  • 1962
  • 1968
  • 1972
  • 1977
  • 1995
 
  • 1962 - Chio Chips: Erste Kartoffelchips-Marke in Deutschland
    Mit der ersten Produktionsanlage für Kartoffelchips in Deutschland gründet die Unternehmerfamilie von Opel auf ihrem Hofgut Petersau bei Frankenthal in der Pfalz im Jahr 1962 die Marke Chio. Der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Namen der Firmengründer Carlo, Heinz und Irmgard von Opel zusammen.
  • 1968 - Chipsfrisch wird zum Erfolgsrezept
    In Köln gründet das Traditionsunternehmen Pfeifer und Langen 1968 die Firma Chipsfrisch. Das erste Produkt Chipsfrisch ungarisch ist bis heute Deutschlands erfolgreichstes Kartoffelchipsprodukt.
  • 1972 - Gründung der Firma funny-frisch
    Vier Jahre später, 1972, schließt sich Chipsfrisch mit dem Teilbereich für Salzige Snacks des Münchener Lebensmittelherstellers Pfanni zusammen: Ein gemeinsames Knabber-Sortiment unter dem Firmennamen funny-frisch entsteht.
  • 1977 - Chio und funny-frisch unter einem Dach
    1977 kommt es zum Zusammenschluss der beiden Unternehmen Chio und funny-frisch unter dem Namen Convent.
  • 1995 - Intersnack Knabber-Gebäck GmbH
    1995 - fast 20 Jahre später - verbindet sich Convent mit dem Unternehmen Wolf Bergstrasse. Hier wurde 1967 der bis heute erfolgreiche Knabber-Klassiker goldfischli erfunden. Es folgt die Gründung der Intersnack Knabber-Gebäck GmbH und Co. KG. Intersnack ist seitdem mit den Marken Chio, funny-frisch und POM-BÄR Marktführer im Bereich der Salzigen Snacks in Deutschland.